Donnerstag, 10. März 2016

Wir kochen zusammen: Balsamico-Eis

Ja, das klingt schräg.
Keine Sorge, es wird noch schräger.

Ich fang aber mal am Anfang an... Am 10. eines jeden Monats ruft Ina HIER dazu auf, gemeinsam zu kochen. Das Thema gibt sie vor und normalerweise habe ich auch so gar kein Problem, mir unter dem Motto etwas vorzustellen.

Normalerweise.

Dieses Mal nämlich lautet das Thema ‚Über den Tellerrand geschaut’ und dazu fiel mir jede Menge ein. Ohne zu wissen allerdings, ob ich in die richtige Richtung denke und ob es überhaupt richtig und falsch gibt dabei.
Ice cream with balsamic vinegar, an explosion of flavor (gluten free)
Gut, dass ich schon länger an einer etwas verrückten Idee gearbeitet habe und die kurz davor stand, richtig gut zu werden. Die Idee bringt Italien und Griechenland zusammen und ist, genau: etwas schräg.
Da treffen Öl und Essig aufeinander und ergeben, zusammen mit Joghurt, nein, kein Salatdressing, sondern Eis.

Ja, richtig.
Eis.
Und das ist nicht nur irgendwie so gerade noch essbar, sondern richtig lecker.
Ice cream with balsamic vinegar, an explosion of flavor (gluten free)
Ich schaue also in diesem Monat über den Tellerrand in Richtung Mittelmeerraum und außerdem in eine sehr unkonventionelle Richtung, was die Zutaten angeht. International also und dann noch einmal um die Ecke gedacht, weiter konnte ich nicht über meinen Tellerrand schauen.

Du kannst das Eis entweder wie ich in einer Eismaschine herstellen, oder aber ganz ohne die Küchenspielerei. Das klappt auch gut.

Wollen wir?

Balsamico-Eis mit Haselnussöl (glutenfrei)

Du brauchst für 1-2 Personen

250g griechischen Joghurt, 10% Fett
35-40g Zucker
TL Vanille, gemahlen
40ml guten, alten Balsamico (ich hatte Testa Rossa)
1 TL Haselnussöl, geröstet

Ja, so wenig reicht völlig.

Zunächst einmal wird der Balsamico in einer kleinen Pfanne bei mittlerer Hitze um etwa reduziert, anschließend etwas abgekühlt.

In einer Schüssel verrührst Du den Joghurt mit dem Zucker und der Vanille, anschließend kommt diese Mischung zum noch warmen Balsamico. Es ist wichtig, dass der Essig noch nicht ganz abgekühlt ist und auch die Pfanne noch etwas Temperatur hat, damit sich alles gut mischt.

Die Masse sollte jetzt etwa ½ Stunde abkühlen, bevor das Öl untergerührt wird und alles
a) für etwa 25-30 Minuten in die Eismaschine kommt oder
b) in eine flache Form gefüllt wird. Die Form kommt ins Eisfach und die Mischung darin wird mit einer Gabel etwa alle 20-20 Minuten durchgerührt, damit sich keine zu großen Eiskristalle bilden.
Nach ca. 4 Stunden ist Dein Eis fertig.

Das war es im Grunde auch schon.
Wenn Du magst, kannst Du das Eis mit ein paar gehackten Haselnüssen servieren, die passen sehr gut dazu.
Ice cream with balsamic vinegar, an explosion of flavor (gluten free)
Wunderbar fruchtig-säuerlich schmeckt das Eis, abgerundet durch eine schöne Haselnussnote.
Der eingekochte Balsamico ist überraschend süß und erinnert ein wenig an selbst gemachte Bonbons. Durch das Reduzieren bei Hitze geht ein ganzer Teil der Säure des Essigs verloren, das passt gut zum frischen Joghurt. Ein Gegengewicht dazu bildet das Haselnussöl. Das schmeckt ziemlich intensiv, daher reicht ein Teelöffel völlig aus. Das Tüpfelchen auf dem Eis ist schließlich die Vanillenote, die geschmacklich eine warme Basis bildet.

Wichtig bei dem Rezept ist, dass Du die passenden und wirklich gute Zutaten verwendest.
Der Balsamico sollte ein alter sein, der schon sirupartig ist und geeignet als Beilage zu Käse oder Erdbeeren. Im Zweifel steht das auf der Flasche.

Das verwendete Haselnussöl sollte geröstet sein, das steht auch auf der Flasche. Du findest es in kleinen Größen und für relativ wenig Geld im Bioladen.
Ice cream with balsamic vinegar, an explosion of flavor (gluten free)
Der verwendete Joghurt muss mindestens 10% Fettanteil haben. Das klingt nach viel, tatsächlich ist dieses Eis relativ schlank. Normalerweise wird es nämlich aus Sahne gemacht und die bringt deutlich mehr Fett mit sich. Ich mag Eis auf Joghurtbasis sehr gern, das Ganze hat genug Fett, um schön auszukristallisieren und cremig zu werden und ist dabei nicht bleischwer.

Danke, Ia, für den Schubs in diese köstliche Richtung. Ich hoffe, ich habe ansatzweise Dein Thema getroffen. Wenn nicht, hab ich zumindest sehr gut gegessen ;-).

Ja, doch, aus Essig und Öl lässt sich viel mehr zaubern, als nur Salatsauce!

Was liegt jenseits von Deinem Tellerrand?

Liebst,
Sabine

Kommentare:

Ina hat gesagt…

Yeah dein Beitrag ist wirklich toll :) klasse 2 Länder zu mischen. Dein Eis klingt fantastisch!!

Dandelion Dream hat gesagt…

Das klingt wirklich sehr interessant. So ein Eis würde ich gerne mal probieren, aber ich warte noch, bis es draußen ein wenig wärmer wird. Der Schnee von Dienstag ist mir momentan Eis genug ;)
Liebe Grüße
Julia
Dandelion Dream

ninamanie hat gesagt…

Das klingt total spannend! Mit so richtig tollem Balsamico - oh ja, das kann ich mir richtig gut vorstellen! Danke für die tollen Inspiration! Liebste Grüße von Martina

Jessis Schlemmer Kitchen hat gesagt…

Balsamico Eis klingt erstmal merkwürdig aber es sieht köstlich aus und schmeckt sicherlich fantastisch! Ich werde es auf jedenfall ausprobieren ;)

Liebe Grüße,
Jessi

toertchenfieber hat gesagt…

Liebe Sabine,
Wow das klingt spannend!
Und es sieht soo gut aus - das werde ich ausprobieren!
Liebe Grüße Julia