Montag, 17. Juni 2013

Köstlich in die Woche


Zum Start in die Sommerwoche (Es ist warm!! WOOHO!) habe ich ein einfaches, schnelles Rezept für Dich.

Pilze, Buchweizen und Nudeln. 
Klingt komisch? 
Ist es nicht, so gar nicht. Eher total lecker. Würzig, herzhaft, vegan – und bei Bedarf auch glutenfrei, wenn Du die richtigen Nudeln nutzt.
Hach, I like :-)!


Mit Pilzen hatte ich lange Zeit Probleme. Ich mochte den Geschmack, aber die Konsistenz, dieses Gummiartige...BÄH! Irgendwann hatte ich jedenfalls den Bogen raus, einfach ohne Gewürze scharf so lange anbraten, bis die Pilze bissfest sind – lecker und gar nicht wie Gummi, so soll’s sein!

Liebes, wollen wir?


Kascha mit Nudeln und Pilzen

Für etwa 3-4 Portionen brauchst Du:

15g getrocknete Steinpilze
250ml kochendes Wasser
3 kleine Zwiebeln
250g (braune) Champignons
200g Buchweizen
250ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
etwa 160g Nudeln


Die Steinpilze weichst Du im Wasser für etwa 20-30 Minuten ein.

Die Zwiebeln werden geputzt, in dünne Ringe geschnitten und dann bei mittlerer Hitze langsam gebraten, bis sie braun sind.

Die Champignons werden ebenfalls in geputzt, in Scheiben geschnitten und in einer zweiten (großen) Pfanne bei starker Hitze gebraten, bis sie bissfest sind. Dann kommen die Pilze auf einen Teller zur Seite.

Nudelwasser wird erhitzt.

Die Pfanne, in der die Pilze waren, wird bei Bedarf kurz mit Küchenkrepp ausgewischt.
Dann wird der Buchweizen bei starker Hitze unter ständigem Rühren etwa 2-3 Minuten angeröstet, bis er duftet. Wenn’s soweit ist, kommen die Gemüsebrühe und das Einweichwasser der Steinpilze dazu, die Hitze wird runtergedreht und der Buchweizen wird abgedeckt etwa 15 Minuten lang gegart.

In der selben Zeit sollten auch die Nudeln gekocht werden.

Die eingeweichten Pilze werden zu den braunen Zwiebelringen gegeben und dürfen noch ein paar Minuten mit anbraten, bevor auch die Champignons dazu kommen.

Wenn der Buchweizen gar aber noch bissfest ist, kommt die Zwiebelringe-Pilze-Mischung dazu, alles wird gut vermischt und mit Salz und Pfeffer kräftig abgeschmeckt.

Die fertigen Nudeln kommen heiß mit ein bisschen Nudelwasser zum Buchweizen, werden untergehoben und alles darf sich noch ein Minütchen lang verbinden.

Mit ein Schnittlauch und Petersilie bestreuen und heiß genießen.

Das war leicht, oder?


Hier blieben noch einige Reste übrig, die morgen mit einem zitronigen Dressing sicher einen netten Salat ergeben.


Wie bist Du in die Woche gestartet?

Liebst,
Sabine

Keine Kommentare: